IMG_0127
Privat

WMDEDGT 7/16

Ja Mensch, beim Tagebuchbloggen von Frau Brüllen habe ich nun auch schon ganz schön lange nicht mehr mitgemacht. Der Alltag mit Baby klappt eigentlich ganz gut, nur viel Zeit fürs Bloggen habe ich leider nicht. Abends, wenn die Kleine im Bett ist, lese ich lieber oder Schlafe einfach selbst, anstatt mich noch mal vor den Laptop zu setzen. Andere Mütter kennen das hoffentlich? Umso mehr bewundere ich jene Bloggerinnen, die trotz Säugling einfach weiter bloggen. Habt ihr das alles vorgearbeitet????

Unser kleine Mitbewohnerin meldete sich heute Nacht um 3.40 Uhr das erste Mal zum Stillen. Da ich sie gestern um 20 Uhr ins Bett gebracht hatte, ein gutes Ergebnis.

Die nächste Aufforderung zur Raubtierfütterung erhielt ich um 6.40 Uhr. Dieses Mal fielen mir dabei fast die Augen zu, keine Ahnung warum. Normalerweise bin ich ja der Frühaufsteher in der Familie. Die Kleine war zu diesem Zeitpunkt auch hallo wach! Meine Müdigkeit war dafür gänzlich ungeeignet, zum Glück signalisierte mein Mann, dass er jetzt auch nicht mehr schlafen könne. Also rutschte das Babymäuschen einfach auf die andere Bettseite zum Papa und ich konnte noch mal eine halbe Stunde Dösen. Letztendlich blieb es bei dem Versuch, denn die quasselnde Babymaus kann ich ganz gut ausblenden, die beiden Handwerker auf dem Gerüst vor unserem Schlafzimmerfenster weniger…. *GÄHN*

Um 8 Uhr war die Maus dann zum Glück und trotz der Handwerker noch einmal eingenickert, sodass mein Mann und ich in Ruhe Frühstücken konnten. Dieses morgendliche Ritual versuchen wir uns so oft wie möglich auch unter der Woche zu erhalten. Während er sich danach fertig machte, bin ich noch mal ins Bett zurück gekrochen und habe mich via Facebook, Instagram, Email und N-TV App auf den neuesten Stand des Weltgeschehens gebracht. Für den Papa Abschiedskuss war dann auch die Kleine wieder voll präsent und wir Mädels standen auf, um uns fertig zu machen. Danach gab es wieder eine Stillung und die Kleine zog in ihren Laufstall unter den schicken Spielbogen um, während ich die Küche sauber machte und die Wäsche sortierte und einfach ein bisschen Haushalt betrieb.

Dass Franziska sich vormittags ein wenig alleine in ihrem Laufstall beschäftigt und dabei fröhlich erzählt, klappt mittlerweile schon ganz super. Das lässt mir die Freiheit den Haushalt hin zubekommen und aufzuräumen. Wobei man natürlich Prioritäten setzen muss. Bad, Küche und Schlafzimmer putzen und aufräumen sind nicht drin. Sie merkt schon, wenn ich nicht da bin und wird nach einiger Zeit unruhig, aber jeden Tag ein anderes Stückchen aufräumen und putzen, das klappt schon.

Gegen 11 Uhr nach der nächsten Fütterung, machten wir uns zu Fuß auf Richtung Mitte, wo der Papa arbeitet. Heute stand nämlich gemeinsames Mittagessen auf dem Plan. Wenn ich allein zuhause bin, dann esse ich kein Mittagessen, aber einmal die Woche und bei schönem Wetter treffe ich mich mit meinem Mann in seiner Mittagspause. Wir essen Pizza und trinken danach einen Kaffee, bevor ich mit der Kleinen im Kinderwagen wieder nachhause marschiere.

Da Franziska auf dem Heimweg eingeschlafen ist, habe ich die Chance genutzt und noch ein paar weitere Besorgungen gemacht, die nicht direkt auf dem Heimweg lagen. Zuhause waren wir dann wieder so gegen 14 Uhr. Natürlich folgte da die nächste Stillung und im Anschluss eine gute Stunde gemeinsames Quatsch machen. Erzählen, Singen, Lachen, Knuddeln und auf dem Bauch liegen. Auf dem Bauch liegen findet Franziska bisher noch ziemlich öde, da sie noch nicht genug Kraft hat, sich langfristig aufzustützen und nach vorne zu schauen. Gerade darum muss das geübt werden!

Auf das Spielen folgte eine gute halbe Stunde Schlaf, die ich ebenfalls für einen kleinen Powernap nutzte. Wie heißt es so schön: Schlafe, wenn dein Kind schläft! Mache ich!

Franziska wanderte danach wieder in ihren Laufstall, wo sie erstmal kräftig mit Teddy schimpfte. Gut, dass es Teddy gibt, er nimmt mir schon ganz schön viel Ärger ab 😉  Ich hab in der Zeit Wäsche zusammen gelegt, wieder aufgeräumt und das Rezept fürs Abendessen raus gesucht. Noch ein bisschen Bügeln und schon zeigt die Uhr 17.45. Zeit mit dem Abendessen zu beginnen.

Heute gab es Schweinefilet mit Melone und so sah das Ganze aus: IMG_0127

Zu meinem persönlichen Highlight dienstags abends gehören die Rosenheim-Cops. Fragt mich nicht warum, aber ich mag das einfach. Ich hab sogar in meiner Zeit im Ausland via Mediathek kaum eine Folge verpasst. Ja, ehrlich! Heute blieben wir dann ein bisschen länger vor dem Fernseher sitzen, obwohl die Kleine eigentlich ins Bett gesollt hätte, aber ZDF Zeit brachte heute einen Beitrag über das Dänische Königshaus. Bei den Royals kann ich ja auch nicht nein sagen 😉 Die Aktion rächte sich danach beim Zubett bringen von Franziska. Sie war so überdreht, dass sie überhaupt gar nicht einschlafen konnte und schon gar nicht alleine. Jetzt ist es 23 Uhr und die Maus liegt seit einer Stunde im Bett. Mir klappen gerade selbst die Augen zu beim Schreiben, ich werde also zeitnah mein Bett aufsuchen.

Ich hoffe, ihr hattet auch alle ein bisschen Sonnenschein!

Write a comment