IMG_7851
Schwangerschaft

Mutterschutz…

Ich habe mich wirklich auf die Mutterschutz-Zeit gefreut, aber da rein zu kommen war zunächst gar nicht so einfach.

 

Mutterschutz, wie habe ich mir das eigentlich vorgestellt? Lange ausschlafen? Viel Zeit für mich? Gemütliches Rumsitzen und ein bisschen Fernsehen, ein bisschen Aufräumen und so weiter. Tatsächlich habe ich am Anfang des Mutterschutzes überhaupt gar nichts von dem geschafft, was ich mir eigentlich vorgenommen hatte. Nicht mal die Kliniktasche habe ich fertig gepackt. Sollte ich jetzt aber bald, denn in 4 Wochen kann es schon so weit sein.

Die erste Woche hatte ich noch so viele Termine und Papierkram, den ich erledigt haben wollte, dass ich kaum zuhause war. Ich finde es schade, dass man keinen Leitfaden an die Hand bekommt, was man alles so an Papierkram erledigen sollte, bevor das Baby da ist. Ich habe mich versucht da ein bisschen vorzubereiten. Der Elterngeld-Antrag ist ausgefüllt. Damit das auch alles stimmt, war ich zum vorab Check bei der Elterngeldstelle. In Berlin heißt es, dass man bis zu 8 Wochen auf sein Elterngeld warten kann. Puh. Also wollte ich auf keinen Fall irgendwelche Fehler in dem Antrag haben, um den Prozess zu beschleunigen. Kindergeldantrag ist auch ausgefüllt und liegt bereit, sowie der Antrag für einen KiTa/Kindergartenplatz. Auch das möchte ich zeitnah ausfüllen, ohne zu wissen, ob ich den wirklich brauchen werde. Besser ist besser. Ich kann mir aber vorstellen, dass viele Erstlingsmütter damit ziemlich überfordert sind. Wie gesagt, schade, dass man nicht nur eine ausführliche Liste mit Geburtskliniken und Hebammenlisten am Anfang der Schwangerschaft in die Hand gedrückt bekommt, besser wäre es noch eine Ämterliste bzw einen Leitfaden für frisch Schwangere zu bekommen, welche rechtlichen Verpflichtungen sie nun auch haben. Bis wann man seine Elternzeit beim Arbeitgeber beantragt haben muss, den Mutterschutz – Geld Antrag bei der Krankenkasse einreichen sollte etc.  Mal schauen, ob ich nun alles beachtet habe, oder ob da doch noch eine große Überraschung auf mich zurollt.

 

Mutterschutz = Vorbereitung

Mutterschutz bedeutet ja auch für viele sich auf das Baby vorzubereiten. Auch mental. Die Babywäsche habe ich nun gewaschen, das Babybett ist aufgestellt, auch der Laufstall steht bereits im Wohnzimmer. Es fehlt noch die Wickelausrüstung und der Kindersitz für’s Auto.

Erst in meiner 3. Woche im Mutterschutz habe ich die Muße gefunden, mich einfach nur hinzusetzen und in Ruhe ein Buch zu lesen, ohne den Drang und Stress im Hinterkopf, noch dies und das erledigen zu müssen. Wow war das ein tolles Gefühl. Ich glaube, so eine Stunde am Stück habe ich schon lange kein Buch mehr gelesen. Ab und zu mal abends im Bett, für ein paar Minuten bevor ich eingeschlafen bin und dann auch nicht regelmäßig.

Ich hoffe, dass ich in den nächsten Wochen noch ein wenig mehr Zeit haben werde zur Ruhe zu kommen und etwas für mich zu tun. Damit ich ganz entspannt in die Geburt starten kann.

Wie war das bei euch?

 

 

Write a comment